10. April 2019, 19 Uhr

Vermutlich Deutscher
Lesung und Gespräch mit Dr. Vincent von Wroblewsky

Vincent von Wroblewsky—Philosoph, Romanist, Übersetzer, Dolmetscher und langjähriger Herausgeber der Werke Jean-Paul Sartres im Rowohlt Verlag—schreibt in seiner noch unveröffentlichten Autobiografie: «Gestartet ins Leben bin ich als Staatenloser. Geht es danach, wo ich die meiste Zeit meines bisherigen Lebens verbracht habe, dann bin ich Berliner. Ich würde also lieber von einer Stadtangehörigkeit als von einer Staatsangehörigkeit sprechen, doch die gibt es noch nicht, europäischer Berliner oder berlinischer Europäer, aber auch nur als eine meiner wechselnden Identitäten, für die ich keine Papiere hatte: Adliger im Arbeiter- und Bauernstaat, Jude unter Ariern, Franzose unter Deutschen, Deutscher unter Franzosen, Ossi unter Wessis.»