24. April 2019, 19 Uhr

Nach Magadan: Auf den Spuren von Warlam Schalamow
Christina Links im Gespräch mit Dr. Wladislaw Hedeler

Im Herbst 2013 wurde im Literaturhaus Berlin eine Ausstellung über Warlam Schalamow (1907–1982) eröffnet. Nach mehr als 15 Statio­nen in Deutschland, Europa und Russland ist sie nun am vorerst letzten Ort ihrer Reise angekommen — in Magadan. Es ist wie ein später Triumph für Schalamow, mit dieser Ausstellung als international berühmter Schriftsteller an die Kolyma zurückgekehrt zu sein. Christina Links, Kuratorin der Ausstellung, war eine Woche in Magadan und entlang der Kolyma-Trasse unterwegs. Sie wird von ihren Eindrücken erzählen — von der Landschaft, den Menschen und ­ihrem Umgang mit der eigenen Geschichte.

10. April 2019, 19 Uhr

Vermutlich Deutscher
Lesung und Gespräch mit Dr. Vincent von Wroblewsky

Vincent von Wroblewsky—Philosoph, Romanist, Übersetzer, Dolmetscher und langjähriger Herausgeber der Werke Jean-Paul Sartres im Rowohlt Verlag—schreibt in seiner noch unveröffentlichten Autobiografie: «Gestartet ins Leben bin ich als Staatenloser. Geht es danach, wo ich die meiste Zeit meines bisherigen Lebens verbracht habe, dann bin ich Berliner. Ich würde also lieber von einer Stadtangehörigkeit als von einer Staatsangehörigkeit sprechen, doch die gibt es noch nicht, europäischer Berliner oder berlinischer Europäer, aber auch nur als eine meiner wechselnden Identitäten, für die ich keine Papiere hatte: Adliger im Arbeiter- und Bauernstaat, Jude unter Ariern, Franzose unter Deutschen, Deutscher unter Franzosen, Ossi unter Wessis.»

3. April 2019, 19 Uhr

Architekturvortrag 26
Das Modernisieren moderner Architektur
Vortrag von Urs Füssler

Der Architekt Hans Schmidt entwirft und realisiert in den 1920er Jahren in Basel eine Folge moderner Wohnhaus-Typen für das Existenzminimum. Er baut die erste Flachdachsiedlung der Schweiz und ist Mit­­ini­tiator der ersten Schweizerischen Wohnbauausstellung. Er gilt als der Schweizer Spezialist für Massenwohnungsbau und Typisierung, als er 1930 Ernst May in die Sowjetunion begleitet, um neue sozialistische Städte zu planen. 2017/18 baut Urs Füssler eines dieser Basler Häuser von Hans Schmidt umfassend um. In seinem Vortrag lotet er aus, ­inwieweit ein architektonisches Denkmal durch Transformation erhalten werden kann.